Michaela Fischer, Aktuelles Michaela Fischer, Meditation Michaela Fischer
Michaela Fischer, Aktuelles Michaela Fischer, Meditation Michaela Fischer
Michaela Fischer
Michaela Fischer

Ich singe ein Lied für dich, Mutter Erde,

auf deine Schönheit – ein Lied mit neuen Tönen

aus der Tiefe meines Herzens.

Meine Klänge verbinden sich mit deinen,

die du für mich singst.

Erde, Wasser, Luft, Feuer und Äther schwingen sich ein

in die Dämmerung des neuen Morgens.

Auch ich bin bereit, tanze freudig

durch das große Sternentor zum Großen Einen –

und doch bleibt ein Teil von mir

immer bei dir – Mutter Erde.

 

 With hathors in love...

Ja, es ist schon eine richtige Liebesbeziehung zwischen den Hathoren und mir, seit wir uns das erste Mal am Chiemsee während eines Seminars begegnet sind.

Meine erste Berührung mit ihnen war jedoch rein physischer Natur:

Ich besuchte  vor vielen Jahren ein Seminar, das von Tom Kenyon, einem international bekannten amerikanischen Klangheiler, Gehirnforscher, Musiker und Therapeuten geleitet wurde und es sollte dabei um die Hathoren gehen. Mit den Hathoren brachte ich  bislang nur die Göttin Hathor, den dazugehörigen Tempel in Dendera und die  riesigen Hathor-Kapitelle im  Hatschepsut-Tempel in Verbindung,  ich wusste weder um ihre feinstoffliche Natur, noch, dass sie für uns Menschen eine so wichtige Bedeutung im Dimensionswechsel  haben werden.

Während Tom Kenyons Stimme Klangspiralen durch den Raum fließen ließ, die mir eine Gänsehaut über der anderen bescherte, fühlte ich plötzlich feine, kleine, liebkosende Berührungen auf meinem Gesicht, so als ob sich Schmetterlinge auf mir niederlassen würden. Einer anderen Frau schien es genauso ergangen zu sein, denn sie traute sich Tom Kenyon danach zu fragen. „Oh, that’s the hathors –they like to touch people,.“ entgegnete dieser lapidar, offensichtlich kannte er die zärtlichen Anwandlungen der „Meister der Liebe und des Klangs“  bereits. So begann meine persönliche Beziehung zu den Hathoren.

Ich  besuchte noch viele Seminare mit ihnen und Tom Kenyon, begann ihre heilenden Klänge zu nutzen und irgendwann verstand ich auch ihre „Sprache“. Ich erhielt wahrhaft herzöffnende Übungen und Meditationen von ihnen, die die Menschen mit der Erde und untereinander wieder verbinden sollten. Hellsichtige Menschen begannen sie um mich herum zu sehen und ich konnte ihre Anwesenheit, die sich in Wärme, Liebe, Freude und Leichtigkeit zeigte, immer deutlicher spüren.

Doch wer sind sie eigentlich?  Diese wunderbaren,  intergalaktischen Wesen, die aus einem anderen Universum über den Sirius kamen, leben zurzeit in den ätherischen Gefilden der Venus. Sie sind eine aufgestiegene Zivilisation, der 12. Dimension  und sie wirkten u.a. durch Göttin Hathor im alten Ägypten, in Tibet und Lemuria. Heute stellen sie sich der aufsteigenden Menschheit mit all ihrem Wissen und ihrer Weisheit zur Verfügung: Sie heilen durch Klänge und schenken uns kraftvolle Übungen aus der altägyptischen Alchemie, die uns helfen können,  leichter und freudvoller durch den Lichtkörperprozess zu gehen.

Die Hathorengruppe, die mit mir arbeitet, nennt sich "die Freundlichen" und besteht aus Weisheitslehrer/Innen und Heiler/Innen. Sie sind Meister der Heilkünste!

 

Wer sich zu den Hathoren hingezogen fühlt, der nimmt schnell ihre freudige, warmherzige und liebevolle Schwingung war. Sie empfinden sich als unsere Brüder und Schwestern im Geiste, da sie selbst einen Dimensionswechsel miterlebt haben und damit auch mitfühlen können,was wir Menschen zurzeit durchstehen. Sie sehen unsere Wunden und Ängste, unseren Schmerz, aber auch das wundervolle Potential unserer Zukunft und erinnern uns immer wieder geduldig daran, endlich in unsere Meisterschaft zu gehen.

Die Hathoren verbinden sich über den Klang unserer Herzenskraft und Herzintelligenz mit uns, deshalb sind ihre empfohlenen Übungen und Meditationen irritierend einfach – irritierend für uns deshalb, weil wir daran gewöhnt sind, kompliziert zu denken und zu handeln, wenn wir uns weiter entwickeln wollen. Doch da die Hathoren in erster Linie mit unserem Emotionalkörper arbeiten, sind wir jetzt dazu aufgefordert, aus der ewig sprudelnden Quelle unseres heiligen Herzens zu schöpfen. Dort finden wir Liebe pur und vor allem die Einfachheit und Leichtigkeit, die jedes Gegenüber verstehen kann.

Für mich sind sie Brückenbauer, Mittler zwischen den Dimensionen, die die Liebe, als stärkste Kraft im Universum bewegen, damit diese alles durchströmt, was ist. Es fühlt sich so an, als ob eine riesige, goldene hathorische Energiespirale alles umfasst und durchdringt.Ich fühle mich in Liebe mit ihnen verbunden, so wie zu sehr guten Freunden oder verständnisvollen  Geschwistern. Ich spüre aber auch ihre Meisterschaft, ihre Klarheit, Ruhe und den Frieden, den sie ausstrahlen. Sie können jedoch manchmal sehr ernst, sogar streng werden, besonders, wenn es darum geht, wie wir mit Mutter Erde umgehen. Ein anderes Mal sind sie einfach nur lustig, spielen, fordern mich auf, mich treiben zu lassen, zu entspannen, alles nicht so ernst zu nehmen. Sie erinnern mich immer, dass das Leben ein wunderschönes Spiel ist..

Nun, bist du neugierig geworden und möchtest  die Hathoren-Schwingung  vielleicht selbst fühlen?

Die nachfolgende Übung macht dich mit der Hathoren-Energie vertraut und hilft dir. deinen physischen Körper und auch die feinstofflichen Körper zu harmonisieren.

Übung: Frequenzerhöhung durch die Hathoren

Rufe die Hathoren aus deinem Herzen heraus herbei und bitte sie an deine Seite.

Stelle dir vor, sie stehen auch hinter deinem Stuhl und segnen deinen Platz.

Stelle dich nun vor die Sitzfläche des Stuhls, schließe die Augen und entspanne dich:

Spreche nun laut:

„Liebe Hathoren, bitte bringt all meine Körper in die Schwingungsfrequenz göttlicher Liebe, göttlicher Vollkommenheit, vollkommener Gesundheit, Freude und Leichtigkeit. Danke.“

 Warte nun einen Moment, bis sich die Energie aufgebaut hat, dann setze dich mit geschlossenen Augen auf den  Stuhl und lasse die Frequenzerhöhung geschehen.

Mache dies bitte insgesamt 3x.

Vielleicht kannst du spüren, dass sich etwas verändert und dass die Energie immer stärker wird. Möglicherweise fühlst du dich leichter, heiterer, gelassener und Freude steigt in dir auf.

Aktuelle Termine

20./21.Mai 2017

Workshop am Weissensee in Kärnten/Österreich

Balance der Polaritäten

mit dem inneren Mann und der inneren Frau im Frieden SEIN

mit Michaela Fischer und Martin Lamprecht

ab  10. Januar 2017

in Pfungstadt:

Yoga, Meditation und Zeit für Dich"

Flyer zum Download s.u.

 

Yoga, Meditation...
Flyer Yoga, Meditation und Zeit für dich[...]
PDF-Dokument [137.5 KB]